aktuell

Regel Nr.1: haben Sie einschlägige Symptome oder ware Sie in den letzten 14 Tagen mit Personen zusammen, die mit Corona infiziert sind? dann bleiben Sie bitte zuhause.

Karten bestellen: für 26.9. ausschließlich per Mail kontakt[at]elsa47.de

Wollen Sie mit einer E-mail an die nächste Veranstaltung erinnert werden? Wir nehmen Sie in den Verteiler auf, wenn Sie uns Ihre Adresse mitteilen.

25.10.2020

Zaruk | Cello und Gitarre


16.00 h ELSICHER DORFHAUS 

Zaruk | Cello und Gitarre, Lieder und Stücke über Wasser von Hildegard von Bingen bis John Coltrane. 

Zaruk-Agua

Der Mensch besingt seit Urzeiten das Wasser. Alles Leben ist durch das Wasser miteinander verbunden. Das Wasser aus dem wir bestehen, das Wasser das uns ernährt und reinigt. Musik kleidet das Strömen des Flusses, die entspringende Quelle und das dröhnende Gewitter in Klänge, vertont Schneefall, Tau und Tränen. 

Das in Madrid ansässige Duo Zaruk, bestehend aus Iris Azquinezer (Violoncello) und Rainer Seiferth (Gitarre), präsentiert in seinem neuen Programm „Agua“ Melodien und Lieder verschiedener Kulturen, Gegenden und Zeiten die vom Wasser im engen oder weiteren Sinnehandeln. Von Finnland über die iberische Halbinsel bis Brasilien, von deutscher Romantik über über traditonelle Gesänge des Alentejo bis zu Tom Jobim. 

Zaruk’s kunstvoll verspielte Instrumental-Bearbeitungen bewegen sich mühelos und fließend zwischen Klassik, moderner Klangmalerei und Improvisation, sind ebenso grenzenlos wie das Element das sie besingen.  

Iris Azquinezer ist eine der bekanntesten jungen Cellistinnen Spaniens. Ihre beiden von der Fachpresse hochgelobten CDs „Azul y Jade“ und „Blanco y Oro“ beinhalten sowohl Bach-Suiten als auch Kompositionen aus eigener Feder.
Rainer Seiferth ist gebürtiger Deutscher und seit vielen Jahren in Spanien ansässig. Auch musikalisch ist er ein Nomade: auf der beim französischen Label Alpha Classics erschienenen CD  „Akoé“ seines Ensembles Taracea spielt er die altspanische Vihuela und verbindet Renaissancemusik mit Jazz. 

Als Duo Zaruk sind Azquinezer und Seiferth seit 2015 tätig. Bereits ihr erstes Album „Hagadá“ mit Bearbeitungen von Liedern der sefardischen Juden stellten sie auf zahlreichen Konzerten in Deutschland vor. 


Zurück