schon verpasst, oder nicht?

16.09.2017

Traditionelle und moderne arabische Musik


19.30 h Johanneskirche Elsa     Nehad el Sayed Ghazy mit Oud und Percussion

Nehad El-Sayed wurde 1975 in Kairo geboren. Hier studierte er die Oud (arabische Laute). Ab 2005 studierte er in Bern Komposition und lebt und arbeitet seitdem in der Schweiz.

Er ist mit den verschiedenen Typen und Repertoires der arabischen Klassik vertraut, spielt auch Sufi-Musik und befasst sich mit modernen arabischen Kompositionen.

Seine Werke bewegen sich - wie auch seine Lebensgeschichte - zwischen der orientalischen und der westeuropäischen Kultur. Die Bandbreite seines Spiels bewegt sich vom Spirituellem bis hin zum Humorvollen.

Es existierte zwar immer ein Kulturaustausch zwischen orientalischen und europäischen Kulturen, aber es gibt auch viele Vorurteile und Konflikte.

Heimisch in beiden Welten, betrachtet er es auch als seine Aufgabe, einen Beitrag zum besseren gegenseitigen Verständnis zu leisten und mit seiner Musik zu zeigen, wie wir voneinander lernen und profitieren können. Es ist ihm ein großes Anliegen, zwischen den beiden Welten eine Brücke zu schlagen, sei es in seiner Kompositionssprache, als auch bei interkulturellen Projekten.

Das Programm, das er zusammen mit der Percussionistin Nora Thiele aus Berlin präsentiert, setzt sich aus Werken des arabischen Repertoires sowie aus eigenen Kompositionen und Improvisationen zusammen.

Nora Thiele ist eine vielseitige Musikerin, die sich auf orientalische und historische Perkussion spezialisiert hat. In unterschiedlichen Projekten zwischen alter Musik, außereuropäischer Musik, Jazz, Improvisation und zeitgenössischer Musik spielt sie die Rahmentrommeln und schlägt Brücken zwischen Kulturen, Genres und Epochen.
Mit fast 1000 Konzerten tourte Nora Thiele als Solistin, Gastmusikerin und ihren eigenen Projekten durch Europa, den Nahen Osten und China. 


Zurück

[1]234 »