schon verpasst, oder nicht?

26.10.2019

Concerto delle donne


19.30 h JOHANNESKIRCHE, Elsa 

Virtuose Gesänge der italienischen Spätrenaissance mit den Sopranistinnen Monika Mauch, Tobie Miller und Nele Gramß

Alfonso II d'Este hatte den professionellen Gesang der drei Damen für sich und seine Familie am Hof von Ferrara als allabendliche Unterhaltung reserviert. Erst nach seinem Tod 1597 wurden die Noten ediert, die der Komponist Luzzasco für die privaten Soiréen geschaffen hatte. Ab diesem Zeitpung imtierte man diesen Stil und die besondere Besetzung in ganz Italien. Die Kehlfertigkeit der Damen von Ferrara, die als erste Virtuosinnen namentlich in die Musikgeschichte eingegangen sind, erlaubte ihnen atemberaubend schnelle Koloraturen in die Höhe und die Tiefe neben getragenen ätherischen Klängen. Sie konnten sich sogar gegenseitig begleiten, wir laden uns dazu Henrike Seitz als Cembalistin, Hugh Sandilands mit der Laute und Matthias Müller mit Viola da Gamba ein.



Zurück

[1]234 »